Sächsische Begegnungen mit Frankreich

Das Blog nähert sich über einen mikrohistorischen Ansatz der Geschichte der deutsch-französischen Beziehungen im Zeitraum des 18.-20 Jahrhunderts: Durch die Rekonstruktion einzelner Begegnungen sächsischer Akteure mit der Grande Nation wird nachvollzogen, weshalb der „Meistererzählung“ einer deutsch-französischen Konfliktgeschichte – der sog. Erbfeindschaft – in der historischen Forschung längst das Narrativ einer transnationalen Verflechtungsgeschichte entgegengestellt wird. Mit dem biografischen Zugriff der einzelnen Blogbeiträge auf das Thema wird dabei der stete Kontakt und Austausch zwischen beiden Ländern in besonderer Weise greifbar. Die Blogbeiträge beschäftigen sich jeweils mit solchen Einzelstudien, die Studierende des Faches Geschichte der TU Dresden im Rahmen eines Praxisseminars und eines sich anschließenden Workshops am Deutschen Historischen Institut Paris im Oktober 2017 erarbeitet haben. Das Blog ist dabei so angelegt, dass neben den Beiträgen der Studierenden, denen eine Plattform zur Veröffentlichung ihrer Archivarbeiten gegeben werden soll, zukünftig weitere Arbeiten zur sächsisch-französischen Geschichte für die Forschungscommunity sowie die interessierte Öffentlichkeit eingestellt werden können. Es steht damit ausdrücklich zur Mitarbeit weiterer Forschenden zur sächsisch-französischen Geschichte offen.